Kräftemessen der Chainlink (LINK) 149% seit März Bitcoin-Preisabsturz

Diese Woche ist Chainlink (LINK) auf einem absoluten Riss und hat in den letzten vier Tagen aufgrund des starken Einkaufsvolumens 47% zugelegt. Der Preis war vom 11. März bis zum 12. März um massive 63,50% gefallen und erreichte am 13. März bei $ 1,35 seinen Tiefststand. Seit dem 13. März hat LINK um 149% zugelegt, und zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels war der digitale Vermögenswert an diesem Tag um 6,65% gestiegen.

Abgesehen davon, dass sich der gesamte Krypto-Markt von den stark überverkauften Bedingungen erholt, könnte die jüngste Ankündigung neuer Partnerschaften mit dem dezentralisierten Finanzriesen Celsius und Fantom möglicherweise zu der derzeitigen Aufregung beitragen, da frühere Ankündigungen von Partnerschaften bekanntermaßen den Preis von LINK in die Höhe treiben.

Ungeachtet des Grundes sind die jüngsten Kursgewinne recht beeindruckend, und der aktuelle Stand der Tages-Chart lässt vermuten, dass noch mehr kommen könnte. Nachdem LINK aus dem Bereich von $1,99 – $2,30 ausgebrochen war, stieg der Preis an, wobei der sichtbare Bereich des Volumenprofils von hochvolumigen Knotenpunkten geräumt wurde und der verlorene Boden vom 11. bis 12. März, der von $4,10 auf $1,33 gefallen war, rasch wieder aufgeholt wurde.

BitcoinDer rasche Rückgang am 12. März führte im Grunde dazu, dass der Preis alle Hauptstützen in einer Kerze durchtrennte, so dass die Händler beachten werden, dass die Konsolidierung, die vom 19. März bis zum 5. April stattfand, mit der gleichen Preisaktion vom 18. Dezember bis zum 13. Januar übereinstimmt, als LINK in der gleichen Preisspanne gehandelt wurde.

Heute stoppte der Preis genau bei $3,47, einem Punkt, der zuvor am 27. Februar und 25. Februar als Unterstützung diente. Wenn LINK in der Lage ist, $3,47 als Unterstützung zurückzufordern, werden weitere Gewinne bis zum 23,6%igen Fibonacci-Retracement bei $4,13 der nächste Schritt sein, den Händler erwarten.

Oberhalb von $4,13 liegt das nächste Ziel bei $4,57, etwas näher am Allzeithoch, und obwohl die aktuelle Bewegung überzogen aussieht, ist es töricht, an der Schlauheit der LINK-Marines zu zweifeln.

Im Falle eines kurzen Rückzugs könnte der Preis auf 2,89 $ fallen, was genau über dem 61,8%igen Fibonacci-Retracement und einem hochvolumigen Knotenpunkt auf dem VPVR liegt. Sollte die Spanne von $2,89 – $2,58 keine Unterstützung bieten, könnte eine vollständige Rückführung des letzten 47%igen Zuwachses erfolgen, wenn der Preis auf $2,26 zurückfällt.

Während auf dem täglichen Zeitrahmen alles gut aussieht, deutet die 4-Stunden-Chart darauf hin, dass die Alt-Münze ein wenig an Schwung verliert, da die Konvergenz des gleitenden Durchschnitts beginnt, sich in Richtung der Signallinie zu bewegen. Der Relative-Stärke-Index ist ebenfalls aus dem zinsbullischen Bereich auf 66 gefallen.

Vorerst sollten Händler der LINK/USDT-Paarung ein Auge auf das Kaufvolumen werfen und darauf achten, ob der Preis auf den 50%igen Fibonacci-Retracement bei $3,17 abprallt oder nicht.

LINK/BTC

Das Paar LINK/BTC hat sich seit dem Absturz vom 13. März ebenfalls recht gut erholt. Derzeit liegt das Paar 38% über seinem Tiefststand von 0,00032963 Satoshis. Ähnlich wie beim USDT-Paar stieg der LINK/BTC-Kurs nach einem Durchbruch über den Knotenpunkt mit hohem Handelsvolumen bei 0,00035111 sats höher.

LINK hat sich bereits zur Unterstützung bei 0,00043891 Sats zurückgezogen, nachdem es bei 0,00047347 Sats die Spitze erreicht hatte, und wenn das 61,8% Fibonacci-Retracement-Level (0,00042061 Sats) als Unterstützung nicht hält, könnte der Kurs auf 0,00038941 Sats fallen.

Wie das Paar LINK/USDT rollt auch der MACD über, aber das Verkaufsvolumen ist ebenfalls zurückgegangen, was darauf hindeutet, dass einige Händler Gewinne mitnahmen. Der RSI ist ebenfalls von überkauften Bedingungen abgefallen und befindet sich derzeit mit 72 im starken Abwärtstrend.

Wie für das LINK/USDT-Paar vorgeschlagen, sollten Händler des LINK/BTC-Paares auch das Volumen im Auge behalten und darauf achten, ob der Kurs von dem 61,8%igen Fibonacci-Retracement bei 0,00042061 Sats abprallt oder nicht.